SERVICE
Kontakt zum Servicebüro
Tel.: 0221 - 32 07736
service@deutscher-weiterbildungstag.de
28.09.2016 | Presse-Mitteilung

Iris Berben, Dr. h.c. Edelgard Bulmahn und weitere Laudatorinnen ehren »Vorbilder der Weiterbildung« für digitales Lernen

Eine alleinerziehende Mutter von vier kleinen Kindern, die online Abitur machen konnte, eine Dozentin, die kreativ und innovativ im virtuellen Klassenraum lehrt – der Deutsche Weiterbildungstag 2016 verleiht Ehrenpreise zum Thema digitale Bildung in vier Kategorien / Feierliche Ehrung mit 200 Gästen und prominenten Laudatorinnen

Berlin, 28.09.2016. Zum Auftakt des »Deutschen Weiterbildungstages« wurden heute in Berlin die »Vorbilder der Weiterbildung 2016« geehrt. Die Preisträgerinnen nahmen die undotierten Ehrenpreise im Rahmen einer feierlichen Veranstaltung mit rund 200 Gästen aus Politik, Wirtschaft, Wissenschaft und Weiterbildungsbranche in der Akademie der Künste in Berlin entgegen. Laudatorinnen waren unter anderem Iris Berben, Schauspielerin, Dr. h.c. Edelgard Bulmahn, Bundestagsvizepräsidentin und Bundesbildungsministerin a.D. sowie Tabea Rößner, Sprecherin für Medien, Kreativwirtschaft und digitale Infrastruktur der Bundestagsfraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN. Moderiert wurde die Veranstaltung von ZDF-Moderatorin Dunja Hayali.

In ihrer Laudatio betonte Iris Berben: »Nebahat Cakir ist Mitte dreißig, Mutter von vier Kindern - und seit diesem Jahr auch Abiturientin. Was klingt wie ein normaler Werdegang ist die beeindruckende Erfolgsgeschichte von Nebahat Cakir im Zeitalter digitaler Bildungsmöglichkeiten.« Der Deutsche Weiterbildungstag 2016 steht unter dem Motto »Weiterbildung 4.0 – fit für die digitale Welt«. Er findet nur wenige Wochen vor dem Nationalen IT-Gipfel der Bundesregierung statt, der sich ebenfalls auf den Schwerpunkt Weiterbildung konzentriert. Daher haben alle vier Preisträgerinnen einen Bezug zum Thema digitales Lernen.

Die vier »Vorbilder der Weiterbildung« 2016 sind:

  • Juliane von Hinüber-Jin vom Institut für Berufliche Bildung (IBB) aus Hannover, die besonders kreativ die Methoden des digitalen Unterrichtens im virtuellen Klassenzimmer beherrscht (Kategorie »Innovative Dozentin«)
  • Sabine Müller aus Gießen, die nach einem Schulabbruch in der 9. Klasse als Vierzigjährige noch ein Fernstudium begann und heute als Geschäftsführerin einer Reiseagentur für Menschen mit Behinderung arbeitet (Kategorie »Aufstieg durch Bildung«)
  • das Mainzer Studienhaus, eine Firma, die Bildungseinrichtungen beim Einstieg ins digitale Lernen begleitet (Kategorie »Innovatives Unternehmen«)
  • Nebahat Cakir, eine alleinerziehende Mutter von vier kleinen Kindern, die sich mit 34 dank eines Online-Kollegs den Traum vom Abitur erfüllte (Kategorie »Zweite Chance«)

Der Deutsche Weiterbildungstag ist ein bundesweiter Aktionstag und findet nur alle zwei Jahre statt. Veranstaltet und finanziert wird er von 21 Verbänden, Institutionen und Unternehmen der Weiterbildungsbranche. Dazu gehören der Bundesverband der Träger beruflicher Bildung (BBB), der Deutsche Volkshochschul-Verband (DVV), der Verband der Privatschulen (VDP). So viele Veranstalter wie 2016 gab es noch nie.

Sponsor des Deutschen Weiterbildungstages 2016 ist die digitale Online-Akademie VIONA.

17 Prominente aus Film, Medien, Sport und Kultur sind Botschafter des Weiterbildungstages, darunter WDR-Intendant Tom Buhrow, Moderatorin Dunja Hayali oder Comedian Bastian Pastewka.

 
Pressekontakt und Rückfragen
Presseservice Deutscher Weiterbildungstag, Petra Hennicke
Tel: 0221 298 48 52 | presse@deutscher-weiterbildungstag.de

Weitere Informationen und Materialien zum Download:
http://www.deutscher-weiterbildungstag.de/presse

 

Zurück


Startseite  |  Kontakt  |  Impressum